Ohne Zweifel, die Serie «Tschugger» von Filmemacher David Constantin hat viele Fernsehzuschauer begeistert. Vielleicht auch gerade darum, weil die Seifenoper made in Wallis alle Klischees bedient, die wie Kaugummi an den Schuhsohlen der Bewohner des Rhonetals kleben. Das Wallis als Bergtal voller primitiver Deppen und Trottel.

Das Schweizer Fernsehen hat mit der Ausstrahlung einer Serie, die einen ganzen Kanton dem Gespött der Restschweiz preisgibt, zweifelsohne Mut bewiesen. Wie kam es dazu? Zog womöglich die Salgesch-Connection die Fäden?

Salgesch ist ein Ort genau an der Sprachgrenze zwischen dem deutschsprachigen Oberwallis und dem französischsprachigen Unterwallis.

Hier werden nicht bloss die besten Weine im Kanton gekeltert. Von hier stammt auch Filmemacher David Constantin, der für die fünf «Tschugger»-Folgen das Drehbuch schrieb, die Regie führte und den Hauptdarsteller gab.

Aus Salgesch stammt auch Jean-Michel Cina, einst Staatsrat und Nationalrat der CVP, heute Verwaltungsratspräsident der SRG und damit sozusagen auch der oberste Chef von SRF.

Wahrscheinlich ist das aber bloss ein Zufall.