Habe ich was verpasst? Hat das kleine Königreich Brüssel jetzt Europas Aussenpolitik übernommen, oder sind wir um Mitternacht den Vereinigten Staaten von Europa beigetreten?

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bietet der Ukraine die EU-Mitgliedschaft an («Wir wollen sie drin haben»), und der EU-Aussenbeauftragte Josep Borrell verspricht Waffenlieferungen nach Kiew («Und natürlich werden wir Waffen liefern, auch Kampfjets»).

Im solidarischen Überschwang der Gefühle lebt offensichtlich auch die Brüsseler Kontinentalverwaltung ihre Allmachtsfantasien aus. Vergesst die «Kopenhagener Kriterien», die man zum EU-Beitritt erfüllen muss! Not kennt kein Gebot. Beitrittsschein, wo muss ich unterschreiben? Ausgerechnet jene EU, die Impfstoff nicht rechtzeitig rankriegt und seit Jahren die Aussengrenzen leider, leider nicht schützen kann, sagt jetzt, wo es langgeht in Europa?

Auch dass der zum Äussersten beauftragte Borrell jetzt über Divisionen und Gerät verfügt, das mit generöser Geste in die Welt geschickt werden kann, kommt für den staunenden Betrachter ein wenig überraschend. Ist die Euro-Armee über Nacht schon ausgerückt? Muss der Bundestag Mandaten nicht mehr zustimmen?

Kleinliche Fragen, gewiss! Aber wenn man beim Vereinheitlichen der Netzstecker nicht weiterkommt, muss man sich halt andere Wirkungsfelder suchen.