Die halbe Welt rätselt über die genaue Bedeutung des grossen «Z», das auf verschiedene Kriegsfahrzeuge der russischen Armee gemalt ist.

Es wird heute von vielen als Symbol für die Unterstützung des russischen Krieges in der Ukraine gesehen.

Der Schweizer Versicherungskonzern Zurich sah sich deswegen genötigt, das grosse «Z» im Firmenlogo beim Auftritt in den sozialen Medien wegzulassen.

Ausschnitt von «Weltwoche daily», 29. März:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Die Weltwoche (@weltwoche)

Vor gut fünfzig Jahren verband man mit diesem Buchstaben etwas ganz anderes. Am Vorabend der Militär-Diktatur in Griechenland (1967) wurde ein kommunistischer Abgeordneter von militärnahen Schergen ermordet. Seine Anhänger verwendeten von da an das «Z» als Erkennungszeichen. Im Griechischen ausgesprochen bedeutet dieser Buchstabe «Er lebt».

Das «Z» stand fortan für Freiheit und gegen Unterdrückung. Nach dem Putsch des Militärs wurde dieser Grossbuchstabe sofort verboten. Der Filmemacher Costa-Gavras hat übrigens darüber sogar einen spannenden Spielfilm gedreht.

Interessant ist, dass dieser Grossbuchtstabe heute sozusagen zum Symbol für Unterdrückung geworden ist.