Während in der Schweiz Forderungen nach einem Teil-Lockdown laut werden und  Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach neue Einschränkungen fordert, lockert Israel das Corona-Regime. Und zwar aus zwei Gründen: Erstens wird das neue Virus im Vergleich zur Delta-Variante als harmlos eingeschätzt, und zweitens geht die Regierung davon aus, dass ein künstlich errichteter Damm die Omikron-Monsterwelle eh nicht aufhalten kann.

Im Prinzip setzt das Kabinett auf Massendurchseuchung, auch wenn es sich offiziell nicht dazu bekennt. Von einem Lockdown spricht niemand, und der Gesundheitsminister warnt: «Apokalyptische Prognosen, die noch mehr Ängste schüren, haben keinen Wert.» Man solle die Menschen nicht «terrorisieren» und Horrorszenarien verbreiten.

Einst Vorreiterin einschneidender Massnahmen gegen die Epidemie, handelt die Regierung jetzt gemässigt. (Geimpfte) Touristen dürfen wieder ins Land einreisen, auch aus der Schweiz. Das fast vollständiges Einreiseverbot für Nicht-Israelis war Ende Dezember verhängt worden, um die Einschleppung des Omikron-Coronavirus zu verzögern. Jetzt ist die Vorsicht sinnlos, da unzählige «made-in-Israel-Omikron-Viren» zirkulieren.

Pragmatismus ist angesagt. Weil in den Testzentren Wartezeiten von bis zu zwei Stunden registriert wurden, werden nun auch Anti-Gen Schnelltests anerkannt, die man bequem zu Hause machen kann. Bei Kontakten mit Infizierten befreit der Test nach kürzester Zeit von der Quarantäne, wenn er negativ ausfällt. Dass er nur begrenzt zuverlässig ist, nimmt die Regierung unkompliziert in Kauf, um die Testzentren zu entlasten.

Nur noch Risikogruppen müssen sich bei Corona-Verdacht einem PCR-Test unterziehen, also Senioren oder Menschen mit einer Immunschwäche.  Zur Lockerung gehört auch eine Verkürzung der Quarantänefrist für (geimpfte) Infizierte. Das Tragen von Masken ist ferner nur bei grösseren Ansammlungen vorgeschrieben, und der zweite Booster wird für Risikogruppen wärmstens empfohlen, ist aber keine Pflicht.

Kurz: Die gesundheitspolitische Entmündigung der Bürger wird aufgehoben. Angesagt ist wieder mehr Eigenverantwortung. Wann ziehen andere nach?