Der Angreifer kam am helllichten Tag. In mehreren Wellen bombardierten seine Kampfjets mehrere Ziele. Militärische, wie er behauptete. Zivile, sagten die Verteidiger.

Was jetzt? Hat der Krieg in der Ukraine begonnen, der russische Bär die Krallen ausgefahren?

Und warum erfährt man davon nichts?

Gemach. In der Ukraine herrscht nach wie vor Ruhe. Der Angreifer war die Türkei, bombardiert wurden gleich zwei Nachbarstaaten – Syrien und der Irak.

Deshalb haben wir auch nichts davon erfahren. Was Putin gar nicht versucht, darf Erdogan ungestraft tun. Kann man gar nicht vergleichen.

Wie lautet doch die klassische US-Maxime? «Er ist ein Hurensohn, aber er ist unser Hurensohn.»

Vielleicht haben Nachsicht und Schweigen auch damit zu tun, dass die USA 24 Stunden nach den Türken ebenfalls Ziele in Syrien angriffen. Sechs Kinder und vier Frauen starben.

Das Pentagon bezeichnete die Mission als erfolgreich. Auch die Türkei war mit ihrem Einsatz zufrieden: ein voller Erfolg.

Nur in der Ukraine, da will sich der Erfolg partout nicht einstellen.