Wer sich dem Zug der Zeit verweigert, den nennt man einen Ewiggestrigen.

So wie Deutschlands Grüne.

Der Vorschlag der EU-Kommission, Kernkraft als grün und klimaneutral einzustufen, stürzt die Partei in eine Sinnkrise.

Parteichef Robert Habeck rügt die «Hochrisikotechnologie» und warnt vor der Jahrhundertbelastung Atommüll.

Wie seine Parteifreunde will er nicht wahrhaben, dass sich die Zeiten und vor allem die Technologie geändert haben.

So investiert Bill Gates in einen neuen Reaktortyp, der radioaktive Abfälle verbrennt.

Die Ironie: Die Grünen haben sich die Falle selbst gestellt. Gegen den Klimawandel hilft am besten das Monster Kernkraft.

Es ist nicht zu erwarten, dass sie ihre Meinung ändern werden. Schliesslich beruht ihre ganze Daseinsberechtigung auf den Protesten gegen die Atomkraft.

Die alte grüne Garde erinnert in ihrer ideologischen Borniertheit an die sowjetische Greisenriege auf dem Lenin-Mausoleum.

Über sie ist die Zeit hinweggegangen. Und auch die Grünen werden die Zukunft nicht aufhalten können.