Seit Dienstag gilt in Österreich die Impfpflicht. Wer nicht geimpft oder genesen ist, bekommt beim ORF ab dem 14. Februar kein Gehalt mehr. Schon ab Januar ist der Eintritt in Betriebsstätten des Staatssenders nur unter Beachtung der 2-G-plus-Regel möglich.

Entschieden wurde das noch im alten Jahr – von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, einem Sozi. Seine Nachfolge trat im Januar Roland Weissmann an.

Der Wunschkandidat der ÖVP macht genau gleich weiter. Servus TV setzt auf «3 G».

In Österreich gelten die strengsten Corona-Massnahmen in ganz Europa. Viele Ösis fragen sich schon, wann der erste Lockdown für den Klimaschutz kommt.

In unserem Nachbarland wurde die Einsamkeit in den letzten zwei Jahren staatlich verordnet. Folgen der schwerwiegenden Massnahme sind Kolleteral-Schäden an allen Ecken und Enden.

Mit über 5 Prozent hat Österreich aktuell die höchste Inflationsrate Europas. Das erschwert den Bürgern das Leben massiv. Über 400.000 Menschen sind arbeitslos, 160.000 in Kurzarbeit. Mit einer Arbeitslosigkeit von 8,1 Prozent liegt das Land deutlich über dem EU-Durchschnitt (6,4 Prozent).

Das Volk beklagt täglich, dass alles teurer geworden ist: Lebensmittel, Strom, Gas, Mieten, Benzin. Und die Leute verdienen weniger. Folge: Existenznot und Existenzangst. Der Mittelstand erodiert, die Armut wächst.

Viele Einzelhändler mussten ihre Geschäfte in den letzten beiden Jahren schliessen. Die österreichische Führung hat nicht einmal beim Scheitern etwas gelernt. Immer mehr Bürger sehen ihre Herrschaft längst nicht mehr als Feuerwehr, sondern als Brandstifter.

Corona-Massnahmen: Regierungen haben Menschen in den letzten zwei Jahren nicht nur ihre materielle Grundlagen genommen, sondern auch ihre Würde. Und das nicht nur in Österreich.