Der Bundesrat hat sich den Sanktionen der EU gegen Russland voll angeschlossen. Schulter an Schulter, im Gleichschritt mit Brüssel hat er die Verordnung zu den giftigen Massnahmen veröffentlicht.

Auch bei dieser Sanktions-Verordnung kopiert die Bundesverwaltung die EU, sie hat praktisch die Brüsseler Texte abgeschrieben.

Totale Rechtsübernahme, obwohl die Schweiz eine andere Ordnung hat als das europäische Riesengebilde. Zum Beispiel das Bankkundengeheimnis.

Die Berner Verwaltung lässt sich davon nicht gross drausbringen. So wird einfach von der EU der Befehl übernommen, die Banken müssten russische Kundendaten in weitreichendem Stil dem Bund melden.

Eine Offenlegungspflicht im Widerspruch zum Bankkundengeheimnis? Erst Praktiker aus der Branche merkten, welche Falle die Bürokraten da eingebaut hatten.

Nach widersprüchlichen Meldungen beschwichtigten Bundesstellen: Keine Gefahr, Namen müssen nicht geliefert werden.

Aber die Gefahr ist nicht gebannt. Das Beispiel zeigt, wie viele Verwaltungsleute einfach lieber nah bei ihren Brüsseler Kollegen sind als bei der Basis zu Hause.