Was hat der Krieg in der Ukraine mit unserer Energieversorgung und Klimaschutzpolitik zu tun? Wenn wir ehrlich sind, rein gar nichts. Aber Bundesrätin Simonetta Sommaruga (SP), will uns weismachen, dass dieser Krieg uns vor Augen geführt habe, welche Risiken damit verbunden seien, dass wir Gas aus Russland beziehen. Deshalb will sie nun die Substitution von Öl und Gas im Eiltempo vorantreiben.

Sie und ihre Parteileute missbrauchen den Krieg in der Ukraine gewissermassen, um daraus energiepolitisches Kapital zu schlagen.

Warum soll es ein Risiko sein, wenn wir Gas aus russischer Herkunft beziehen? Was ist mit den Solar-Panels aus China? Was ist mit der Impfstoffproduktion in Indien und anderen Staaten? Wenn wir keine Risiken mehr eingehen wollen, sollten wir mit niemandem auf der Welt mehr Handel betreiben. Wer hat denn der Schweiz in den letzten Jahren geschadet, wer hat sie fast erpresst und mit Sanktionen bestraft. Das war nicht Russland, sondern die angeblich mit uns befreundete EU. Gefahr droht uns nicht aus Moskau sondern von Brüssel.

Was Putin in der Ukraine tut ist eine Schweinerei – ohne Zweifel. Das geht auf keinen Fall. Das hat aber mit unserer Energiepolitik nichts zu tun.