Der 15. September 2008 war der Tag, an dem die Lehman-Bank pleiteging. Die Welt geriet daraufhin in eine Krise, Banken mussten massenweise von Staaten gerettet werden, damit Menschen und Unternehmen nicht vom einsetzenden Strudel mitgerissen wurden. Nach Lehman war klar: Es gibt Banken, die sind too big to fail, zu gross zum Scheitern. Sie müssen aufgefangen werden, weil die Kosten ihres Scheiterns grösser sind als die Kosten ihrer Rettung. Wäre Russland eine Bank, würde das Land ebenfalls in diese Kategorie fallen. Russland ist too big to fail.

Das gilt vor allem aus europäischer Perspektive. Russland ist als Energielieferant unverzichtbar. «Russlands Rohstoffe und Westeuropas Industrieproduktion passten perfekt zusammen», sagt der Ökonom Hans-Werner Sinn. Wir erleben gerade, was passiert, wenn die Lieferungen in Frage stehen. Ganze Branchen, angefangen von den energieintensiven Betrieben über die städtischen Busbetreiber bis hin zu den Spediteuren, schreien um staatliche Hilfe. Für sie lohnt sich keine Fuhre mehr. Fallen sie aus, bleiben die Regale in den Supermärkten leer.
Damit nicht genug: Die russische Föderation steht bei Banken in der Kreide, dazu kommen Unternehmen und Privatpersonen die ebenfalls Schulden bei den europäischen Geldhäusern haben. Beide Posten zusammen summieren sich allein für die deutschen Banken auf 15 Milliarden Euro, eine Summe, die ein mittleres Beben auslösen kann.

Das alles spielt sich ab vor dem Hintergrund im höchsten Masse verunsicherter Investoren, abzulesen am brutalen stündlichen Auf und Ab der Börsenkurse. Die nervös zuckenden Anleger feiern dort jede Friedenstaube euphorisch und streuen sich bei jeder einschlagenden Rakete Asche aufs Haupt. Garniert wird dieses explosive Gemisch von einer Zentralbank, die dringend die Zinsen erhöhen müsste, um die Inflation zu bremsen, dies aber nicht kann, weil teureres Geld zusätzliche Schockwellen in die Märkte senden würde.

Das ist die Lage, in der Russland droht, pleitezugehen. Niemand sollte dieses Abenteuer wagen. Es hat sich schon bei Lehman nicht bewährt.