Wie grosszügig: Jede Bürgerin, jeder Bürger kriegt 300 Euro. Damit sollen die hohen Kosten für Gas, Öl, Strom und Benzin abgefedert werden. Darum heisst die milde Gabe aus Berlin «Entlastungspaket».

Ein kleiner Haken: Der Zustupf muss versteuert werden. Wer Pech hat, kommt in eine höhere Steuerklasse und zahlt drauf.

Ohnehin beschenkt sich der Bürger selbst: Er finanziert das Hilfspaket schliesslich mit seinen Steuern.

Auch Kanzler, Minister und der Bundespräsident erhalten drei grüne Scheine mehr. Nicht für die Stromrechnung, sondern einfach so. Soeben beschloss die Ampel, deren Amtsbezüge ab April um 1,8 Prozent zu erhöhen. Am 1. Juli sind die Bundestagsabgeordneten dran: Auch ihre Diäten steigen um 310 Euro.

Ach, wie schön ist Demokratie, da herrscht Gleichheit.

Was? Der Bürger kriegt das Geld nur einmal im Jahr, die Politiker aber jeden Monat?

Es lebe der kleine Unterschied.